Welche geschützte Fledermausart lebt hier...

Das Beutespektrum der Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii) umfasst meist flugunfähige Arten wie diverse Spinnen-, Käfer-, Heuschrecken-, Wanzen- und Zikadenarten ebenso wie weichhäutige flugfähige Insekten (Netzflügler, Köcherfliegen, Mücken, Nachtfalter).

Geomyces destructans, Verursacher der Weißnasensyndroms, befällt die Haut der Tiere. Im Kot der Bechsteinfledermäuse kann der Pilz ebenfalls aufgespürt werden.

Mehr Geschichten zum Kot...

Was hat der invasive Waschbär gefressen

Was frisst das heimische Reh

Welche geschützte Art lebt hier

Wo kommt der Auerhahn noch vor

Druckversion | Sitemap
© AIM - Advanced Identification Methods | Email: info[at]aim.science