Wo kommt der Auerhahn noch vor...

Das Auerhuhn (Tetrao urogallus) ist innerhalb Deutschlands auf der Roten Liste als gefährdet eingestuft. Die Kotanalyse gibt einerseits Rückschlüsse auf das Verbreitungsgebiet, andererseits aber auch auf die Pflanzenzusammensetzung und Nahrungsvorlieben von Tetrao urogallus, wodurch bessere Erhaltungsmaßnahmen vorgenommen werden können, um den Lebensraum dieser Art zu bewahren.

Die Küken des Auerhuhns brauchen zusätzlich tierisches Eiweiß in Form von Insekten. Das Nahrungsangebot ist hier stark von der jeweiligen Witterung abhängig.

Mehr Geschichten zum Kot...

Was hat der invasive Waschbär gefressen

Was frisst das heimische Reh

Welche geschützte Art lebt hier

Wo kommt der Auerhahn noch vor

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AIM - Advanced Identification Methods | Email: info[at]aim.science